Alternative zum Karate in Solingen

Kung Fu in Solingen, Haan und Leichlingen

Kung Fu Kampfkunst Solingen

Kung Fu (Shaolin Kempo) ist eine Kampfkunst chinesischen Ursprungs, die durch verschiedene japanische Karate-Systeme beeinflusst wird. Als traditionelle Basis wird der Drachenstil gelehrt, aber auch aus anderen Tierstilrichtungen (z.B. Tiger) sind Techniken in dieser Kampfkunst enthalten.

Der 1928 in der Mongolei als Sproß eines uralten Adelsgeschlechts geborene und heute in den Niederlanden lebende Dschero Khan chen Tao entwickelte auf Grundlage seiner Erfahrungen mit chinesischen und japanischen Kampfkünsten ein eigenes Kampfkunstsystem, das Shaolin Kempo. Er ging u. a. bei chinesischen Mönchen in die Lehre und pflegte Kontakte zu japanischen Meistern wie Gogen Yamaguchi (Goju Ryu) und Nakano Michiomi (»So Doshin«), Gründer des Shorinji Kempo.
Nach seiner Emigration in die Niederlande im Jahre 1956 nahm Dschero Khan Chen Tao den Namen Gerard Karel Meijers an. 1962 gründete er seine erste private Kampfkunstschule. Von diesem Zeitpunkt an verbreitete sich Shaolin Kempo zunächst in den Niederlanden und ab 1967 auch in Deutschland, wobei aufgrund der Nähe zu den Niederlanden der Niederrhein das größte Verbreitungsgebiet ist.

Da die früher benutzten chinesischen Begriffe für die im Shaolin Kempo verwendeten Techniken sehr kompliziert sind, wurden im Laufe der Zeit die japanischen Bezeichnungen eingeführt. Außerdem wird so eine bessere Verständigung mit anderen asiatischen Kampfsportarten ermöglicht.

 

 

Kung Fu Kampfsport Solingen

Durch viele verschiedene körperliche und geistige Übungen bieten die Kurse in jeder Altersklasse ein abwechslungsreiches Training und fördern viele charakterliche und soziale Werte:

  • Disziplin und Respekt
  • Ausdauer
  • Koordination
  • Konzentration
  • Beweglichkeit
  • Kraft
  • Teamwork
  • Spaß an der Bewegung

In den nach Alter getrennten Gruppen (Kinder ab 7 Jahre, Jugendliche und Erwachsene) unterrichten wir ein Kung Fu System mit Einflüssen aus dem Karate, Taekwondo, Judo, Boxen, Kickboxen, Hapki-Do und Wing Tsun.

Damit die Kinder viel lernen und motiviert sind, haben wir ein sehr gut durchdachtes System entwickelt. Alle Arbeitsabläufe sind strukturiert und überlegt.

Warum Selbstverteidigung?

Kampfsport Solingen

Wesentliche Bestandteile des Trainings

 

Kihon: Grundschule

In der sogenannnten Grundschule werden alle Techniken zusammengefasst (Stände, Faust-, Hand-, Abwehrtechniken, Fußtechniken und Fallschule). Diese werden einzeln oder in kleinen Kombinationen beim Training geübt. Dies ist vor allem für Anfänger wichtig und wird in den entsprechenden Gruppen intensiv trainiert. Auf diese Techniken bauen alle weiteren Bewegungsabläufe auf.

 

Kumite: Zweikampfübungen

Die Kumite sind festgelegte Partnerübungen. Sie beinhalten Verteidigungen gegen vorgeschriebene Angriffe mittels Kombinationen aus Ausweichbewegungen, Abwehr- und Kontertechniken.

 

Kata: Bewegungsformen ohne Partner

Die Kata ist ein festgelegter "Kampf" aus verschiedenen Techniken gegen mehrere imaginäre Gegner aus unterschiedlichen Richtungen. Hierbei kommt die Beherrschung der Techniken und die Koordinierung komplexer Bewegungsabläufe zum Ausdruck. Charakteristisch für die Katas sind der dynamische Rhythmus, der Wechsel der Ausführungsgeschwindigkeit und eine angemessene Atmung.

 

Selbstverteidigung

In der Selbstverteidigung werden eine Vielzahl von verschiedenen Angriffssituationen trainiert. Schläge, Tritte, Würgegriffe, Umklammerungen, Schwitzkasten, Griffe sowie Verteidigung gegen mehrere Angreifer, und bewaffnete Angreifer.

Hebeltechniken, Würfe und Bodentechniken erweitern die Selbstverteidigung in unserem Kung Fu System.